Blog

Wie E-Procurement den Medizinprodukte-Vertrieb erleichtert

Digitale Lösungen vereinfachen Arbeitsabläufe

Das Telefon klingelt, Rezepte werden gedruckt, Patienten aufgerufen und Untersuchungsräume vorbereitet. So oder ähnlich sieht der Arbeitsalltag in einer Arztpraxis aus, in der regelmäßig Medizinprodukte bestellt werden. Auch in Krankenhäusern und MVZ ist der Alltag dicht gepackt mit den unterschiedlichsten Tätigkeiten, die jedoch stets Professionalität, Genauigkeit und Schnelligkeit verlangen. Dies gilt auch für das Beschaffungsmanagement. Hierfür gilt es, durch einen durchgängigen elektronischen Ablauf effiziente Möglichkeiten zur Einsparung von Zeit und Fehlerquellen zu erhalten und Ärzte und Praxispersonal zu entlasten.

Bieten Sie Ihren Kunden E-Procurement Lösungen!

Von komplexen Sachverhalten zu einfachen Lösungen zu gelangen, ist wohl die größte Errungenschaft der Digitalisierung. Im Bereich der Medizinprodukte Beschaffung bedeutet dies: An die Stelle der herkömmlichen, papierbasierten Beschaffung tritt ein durchgängiger elektronischer Ablauf, der - richtig integriert - für alle Seiten viele Vorteile bietet.

Was kann E-Procurement leisten?

Bestellung per Mausklick

Mit Hilfe von E-Procurement können Bestellvorgänge deutlich vereinfacht und beschleunigt werden: weg von komplizierten Fax-Formularen, Excel-Listen oder E-Mails und hin zur einfachen Online-Bestellung per Klick.

Vorteile von E-Procurement für Ihre Arzt Kunden:

  • Bestellprozesse werden durch intuitive Handhabung vereinfacht und beschleunigt
  • Bestellungen sind individuell anpassbar für mehr Komfort und Sicherheit
  • Umsatzstatistik nach Praxis- und Sprechstundenbedarf
  • Quartalsumsatz-Aufsplittung
  • Schnellbestellmöglichkeit über Barcode-Scanner oder Direktbestellung

Mit E-Procurement können Kunden durch individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Lösungen die Bestellprozesse kostengünstiger und komfortabler abwickeln. Das heißt, regelmäßig wiederkehrende Bestellungen können hinterlegt und so jederzeit erneut aufgerufen und bestellt werden. Mengenrabatte sind direkt im System vermerkt und auf den jeweiligen Praxisbedarf zugeschnittene Angebotspaletten erleichtern den Einkauf von spezifischem Zubehör. Sie erhalten außerdem eine Umsatzstatistik
nach Praxis- und Sprechstundenbedarf inkl. Quartalsumsatz-Aufsplittung.

Vorteile für Ihr MedTech-Unternehmen:

Geringerer administrativer Aufwand im Back-Office
Direkter Zugriff auf alle Kunden- und Produktdaten
Gezielte Kundenansprache über Marketingtools
Eine höhere Kundenbindung
Durch den direkten Zugriff auf alle Kunden- und Produktdaten lassen sich Sortimentsaktualisierungen bzw. Preisänderungen und Kundenwarenkörbe leicht zentral verwalten. Das reduziert den administrativen Aufwand im Back-Office.

Die digitale Lösung ermöglicht Ihnen, Ihren Kunden vordefinierte Warenkörbe in Form von personalisierbaren Einkaufslisten zur Verfügung zu stellen. Das spart Zeit und Kosten in der Administration. Außerdem ist über Marketing-Tools eine gezielte Kundenansprache, abgestimmt auf die Kunden-Bestellpräferenzen, möglich.

Vorteile auf beiden Seiten!

Webbasierte E-Procurement Lösungen bringen sowohl Fachhändlern als auch Kunden enorme Vorteile. Denn sie ermöglichen es, Bestellprozesse leicht, individuell und prozessoptimiert abzubilden. Dadurch wird zum Beispiel auch die Zahl der Fehlbestellungen und Retouren erheblich verkleinert.

Schnell, flexibel, kosteneffizient

Die intuitive Handhabung eines E-Procurement Systems trägt dabei maßgeblich dazu bei, dass sich die Umstellung sowohl für Fachhändler als auch für die Kunden sehr leicht gestaltet. Insgesamt führt dies zu einer Vereinfachung und Beschleunigung der Prozesse, zu höherer Kundenzufriedenheit und letztendlich zu besseren Verkaufsabschlüssen für das Unternehmen.

Machen Sie sich die Digitalisierung zunutze!

Es gibt viele gute Gründe, die Beschaffungsprozesse zu digitalisieren. Auf der einen Seite steht eine große Zeit- und Kostenersparnis sowohl in einem hektischen Praxis- oder Klinik-Alltag als auch in Ihrem MedTech-Unternehmen.

Kostendruck, Lagermöglichkeiten und eine optimierte Warenwirtschaft sind Themen, die auch Ihre Kunden in Zukunft verstärkt bewegen werden. Hier den Anschluss an die Digitalisierung zu verlieren, birgt Risiken für die Zukunft des eigenen Unternehmens.

Infografik CTA e-Mail Marketing im Gesundheitswesen

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.